Wintersport Analyse

Woche 26.10-27.10+22.11-24.11

RIESENSLALOM SÖLDEN FRAUEN

Das erste Event in diesen Jahr war der Riesenslalom in Sölden. Und es gab direkt in der ersten Runde eine kleine Überraschung. Shiffrin führte mal wieder, aber Zweite war die jungen Neuseeländerinnen Robinson mit einen kleinen Abstand nur. Auf Platz drei war Brignone. Es waren drei deutsche Frauen dabei. Marlene Schmotz schaffte es leider nicht, dafür erreichte Lena Dürr die zweite Runde genau so wie die deutsche Riesenslalomhoffnung Viktoria Rebensburg auf einen ernüchterten 10. Platz. Im zweiten Durchgang verbesserte sich Lena Dürr und kam am Ende von Platz 24. bis zu Platz 18. nach vorne. Rebensburg verbesserte sich nicht und fiel auf den 13. Platz. Und am Ende wurde Worley dritte und Shiffrin verlor auf Robinson und wurde nur zweite und Robinson schaffte eine dicke Überraschung.

RIESENSLALOM SÖLDEN MÄNNER

Nach dem Hirscher weg ist sucht man einen neuen Topfavoriten. Meine Kandidaten wären Kristoffersen, Pinturault und der junger Noel. Und im ersten Durchgang schaffte es Pinturault an die Spitze vor seinen Landsmann Faivre und Odermatt. Kristoffersen auf Zehn. Aus Deutschland haben sich Luitz und Schmid auf den Plätzen 13. und 14. Dopfer und Meisen schafften es nicht. Im zweiten Durchgang verloren die Deutschen und landeten auf den 16. (Luitz) und 27. (Schmid). Am Ende gewann Pinturault vor Faivre und Kranjec. Kristoffersen wurde nur 18.

SLALOM LEVI FRAUEN

Dann nach circa einen Monat warten war das zweite Rennen der Saison dran. Der Slalom mit Überfliegerin Shiffrin. In der ersten Runde konnte sie aber nicht ganz so dominieren wie erwartet. Sie wurde „nur“ Zweite hinter Vlohova und das Podest vervollständigte Truppe. Für Deutsche Fahrerinnen lief es gut. Vier von Sechs Deutschen schafften es in die zweite Runde. Scmotz (25), Wallner (13), Geiger (13) und die beste Deutsche Lena Dürr von Platz 11. Am Ende gewann Schmotz drei Plätze, Wallner fiel auf Platz 27 zurück, Geiger verlor drei Plätze und Lena schaffte es knapp in die Top Ten. Gutes Ergebnis in der Breite aber leider immer noch kein Führungsfahrerin. Am Ende gewann die US Amerikanerin vor Holdener und Truppe hielt ihren Platz. Vlhova flog raus wegen eines groben Fehlers.

SLALOM LEVI MÄNNER

Das zweite Männer Rennen der Saison war ein absolutes Highlight. Im ersten Durchgang schaffte es der junge Franzose Noel ein wenig überraschend an die Spitze. Ryding machte einen starken Lauf wurde Zweiter und der Riese Zenhäuser Dritter. Der einzige Deutsche von Sechs der es schaffte war Straßer auf den 23. Doch im zweiten Lauf machteer eine fulminante Fahrt und hatte im zweiten Durchgang die zweit schnellste Fahrt nach Jakobsen der es von Platz 21 auf den sechsten Rang gerettet hat. Straßer gewann ebenfalls 15 Plätze und wurde überraschend Achter. Und auf den Podest gab es auch noch Änderungen. Kristoffersen gewann knapp vor Noel und Yule. Insgesamt ein tolles Einzelergebnis mit Hoffnung auf mehr.

SKISPRINGEN WISLA TEAM MÄNNER

Es war insgesamt ein verkorkster Start mit den neuen Trainer Horngacher. Im Teamspringen überzeugte keiner der vier Athleten ( Freitag, Leyhe, Eisenbichler) außer Geiger. Am Ende war es ein blamabler fünfte Platz hinter Slowenien, Polen, Norwegen und den neuen starken Österreichern.

SKISPRINGEN

Das Einzelspringen war eine riesige Windlotterie. Nach den ersten Durchgang waren Geiger, der eigentlich formschwache Tande und Pedersen. Freitag auf sieben mit Windglück. Pech dagegen hatten Schmid (31), Leyhe (34) und Eisenbichler auf den letzten Rang aufgrund der nicht schaffbaren Bedienungen. Paschke war sechzehnter. Im zweiten Durchgang lief für Deutschland noch mehr schief. Paschke (26), Freitag(24) und Geiger verlor und wurde 7. Tande gewann vor Lanisek und Stoch. Schlechter Start in den Weltcup und für Horngacher.

RODELN

Es lief auch hier nicht gut. Bei den Frauen fehlt ja Geisenberg, weil sie ein Kind bekommen hat und so war es Taubitz die es schaffen musste. Sie wurde trotz eines eher schwachen ersten Durchgang Dritte mit Teamkollegin Tiebel. Berreiter wurde Siebte Rosenthal Neunte. Summer Britcher wurde Zweite hinter Iwanova.

Trotz des wieder schwachen ersten Durchgang wurden Eggert/Benecken Erste vor den Teamkollegen Wendl/Arlt. Steu/Koller wurden Dritter und Geuke/Gamm aufgrund eines schwachen letzten Lauf 18.

Beim Männer Einsitzer gab es nichts zu Jubeln. Loch verlor Podestplatz und wurde Sechster. Bley Achter, Langeham kam auf den 12.Platz Ludwig schaffte es trotz Riesenfehler im ersten Durchgang auf 15 und Bollmann war 22. Jonas Müller gewann vor Repilov und Fischnaller.

Im Mixed wurde Deutschland dann auch nur Dritter aufgrund von Fehlern bei Loch und den Doppelsitzer Eggert/Benecken. Italien gewann vor Österreich.

Insgesamt kein guter Start in die Wintersport Saison. Nächste Woche gibt es dann Skilanglauf und Biathlon.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s